Momo

hier könnt Ihr Abschied nehmen
Antworten
Benutzeravatar
pinnes14
Beiträge: 4546
Registriert: Sa 30. Jul 2011, 14:12
Wohnort: Jülich

Momo

#1

Beitrag von pinnes14 »

Du magst mein Leben verlassen haben,
aber mein Herz, wirst Du nie verlassen

Momo

Vor 11 Jahren „fand“ ich Momo (damals noch Yoko) und sie mich. Dieses Bild war auf der Homepage von Cosenot.
Ich war sofort schockverliebt. Momo war allerdings extrem scheu und ängstlich, Ich war 5 Tage hintereinander bei der Pflegefamilie und sie kam nie näher als 3-4 Meter. Dann hatten wir einen längeren Blickkontakt und ich wußte, wir schaffen das.
Die erste Zeit war schwer für Momo. Sobald sie draußen Hunde oder Menschen sah, die in unsere Nähe kamen, schrie sie auf und ließ Urin unter sich. Im Laufe des ersten Jahres vertraute sie dann zumindest mir sehr und in den vielen -Jahren darauf wurde sie auch immer mutiger bei anderen Hunden und Menschen.
Sie war eine Knutsch- und Knuddelkugel, sie suchte immer meine Nähe und kuscheln war unser Ding. Da ich allein mit ihr lebte, haben wir eine sehr innige Beziehung aufgebaut. Als ich vor 5 Jahren nach einem Unfall auf ein Elektromobil angewiesen war und kaum noch laufen kann seitdem, lernte sie total schnell, an der Leine oder auch frei neben dem Scooter herzulaufen. Ging es über Straßen, hüpfte sie in den Fußraum und fuhr mit. Schaute immer auf andere Hunde herab nach dem Motto „wie ihr lauft noch?“.
Vor 3 Monaten kam es plötzlich Knall auf Fall, nach einer Narkose für eine Zahnreinigung. Ausführliche Untersuchungen ergaben Herzinsuffizienz wegen zweier undichter Klappen, Niereninsuffizienz, miese Bauchspeicheldrüsenwerte, und eine Bradykardie am Herzen (Puls 40). Von jetzt auf gleich war sie nicht mehr belastbar. Zuerst schien es, als ob Herz- und Wassertabletten ihr noch einige Monate oder 1-2 Jahre schenken würden. Es ging dann aber rasend schnell. Das Herz wurde so groß, dass es die Lunge eindrückte und Momo nur noch total schnell atmen konnte, um noch genug Sauerstoff zu bekommen. Vorgestern sagten mir ihre Augen, die voller Not und Panik waren, „erlöse mich“. Vorgestern war unser letzter gemeinsamer Gang zum Tierarzt.
Es tut weh, ich vermisse sie so, diese Leere in der Wohnung, diese Stille. Aber ich konnte ihr diesen letzten Liebesdienst nicht verwehren.
Sie wird immer in meinem Herzen bleiben.
Danke Momo, dass ich dich begleiten durfte.
Uschi

Ruhe sanft Momo 🖤

Unser aufrichtiges Beileid gilt Momos Frauchen. Der Schmerz ist groß. Sie hat ihre treue Freundin für immer verloren.

Screenshot_20240702_193042_WEBDE Mail.jpg
pinnes14 mit Skyty, sowie Samy, Nuco, Tylemann, Lluna, Neas und Roucky die niemals vergessen sein werden.





" Ist doch nur ein Tier ! "......einfacher kann man sich bei mir nicht disqualifizieren.......
Antworten